Nachlese Internet Security Days 2017

Ende September fanden die Internet Security Days 2017 vom eco e.V. im Phantasialand statt. Was für ein passender Ort!

Neben Rednern wie Felix von Leitner (Blogger Fefe) stand auch ich – Angela Baudach – auf der Bühne. Mein Anliegen war es, die Aufmerksamkeit auf interkulturelle Aspekte bei der Planung und Durchführung von Security Awareness Kampagnen zu lenken. Denn sobald man Awareness Kampagnen international ausrollen möchte, müssen einige Anpassungen gemacht werden, um auch im Ausland den gewünschten Erfolg zu erzielen. Dabei gilt grundsätzlich, dass man sich selbst und seine eigene Kultur kennen muss, um die Unterschiede zu anderen zu verstehen und berücksichtigen zu können.

Aus deutscher Perspektive bedeutet das insbesondere, dass man…

  1. …einen stärkeren Fokus auf Gruppen statt auf individuelle Leistungen legen muss.
  2. …Kommunikationselemente, wie Texte / Poster, von lokalen Mitarbeitern übersetzen und überarbeiten lassen sollte.
  3. …Regeln durch „Wenn…, dann…“-Szenarien visualisieren sollte, statt diese nur aufzustellen und darüber zu informieren.

Ich würde mich freuen, Sie bei einem meiner nächsten Auftritte auf der 4. Kölner IT-Security-Konferenz am 23.11.2017 in Köln oder der European Security Awareness Summit am 06./07.12.2017 in London zu begrüßen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s